Wie sehen meine Stärken aus und welche Interessen habe Ich? Diesen Fragen sind wir bei unserem Besuch im BIZ nachgegangen.
Aber lest selbst:

Am 15.1.2019 sind wir die Klasse 9a und unser Klassenlehrer Herr Heiber ins Berufsinformationszentrum nach Altenburg gefahren. Dafür wurden wir 8 Uhr mit dem Bus abgeholt und nach Altenburg gefahren. Dort angekommen wurden wir von Frau Uhlemann in Empfang genommen. Dann wurde uns mit einem Film klar gemacht, das wir bei einem Job nicht nur auf das Geld schauen sollen. Denn man muss sich auch auch für den Job interessieren und Spaß daran haben. Dann gingen wir in einen Computerraum um unsere Stärken und Interessen bzw. geeignete Berufe herauszufinden. Das Ergebnis druckten wir dann aus. Auf der Auswertung standen manchmal sogar Berufe die mit der Vorstellung des Schülers gar nicht übereingestimmt haben wir zum Beispiel Bestatter. Danach machten wir eine kurze Pause. Später mussten wir dann alle Berufe aufschreiben die geleistet werden müssen um eine Packung Gummibärchen herzustellen. Dann teilten wir uns in 3 Gruppen und machten ein Quiz. 2 der 3 Gruppen belegten den 1. Platz. Danach bekamen wir ein Blatt. Mithilfe unseres Wunschberufes könnten wir die Fragen darauf lösen. Außerdem hatten wir gleichzeitig einige Informationen über den Beruf herausgefunden. Dann verabschiedeten wir uns und fuhren 12:30 Uhr wieder an die Schule. Wir bedanken uns natürlich bei Frau Uhlemann für das tolle Programm und die Informationen. 

Niclas Schindler und Paul Lehmann, 9a

Kurz vor Weihnachten führten die 6. Klassen eine Projektwoche im Fach Werken durch.

Diese ist schon fester Bestandteil im Schuljahresablauf der 6. Klassen geworden. Auch diesmal stellten die beiden Klassen in der Zeit vom 3. bis 13. Dezember an jeweils 4 Tagen einen Rächermann her. Dabei mussten sich die Schüler intensiv mit dem Werkstoff Holz und den notwendigen Fertigungstechniken beschäftigen. Es wurde angerissen, gesägt, gefeilt, gebohrt usw. Auch die Kreativität kam nicht zu kurz. Jeder hatte die Möglichkeit noch Veränderungen vorzunehmen und insbesondere in der farblichen Gestaltung seiner Fantasie freien Lauf zu lassen.
Wichtig bei der Arbeit waren aber auch die Einhaltung des Arbeitsschutzes sowie die Ordnung am Arbeitsplatz. Nicht zu vergessen das Aufräumen am Ende des Tages - denn wo gearbeitet wird da fallen auch Späne.
Insgesamt wurde deutlich, dass die Fertigkeiten im Verlauf der Tage immer besser wurden. Das konnten auch die Schüler einschätzen. Genauso erkannten sie auch noch ihre Schwachstellen. Auf jeden Fall hat es allen viel Freude gemacht und die meisten hätten diese Projektwoche gern verlängert.

U. Heiber

Vom 26.11. – 28.11.2018 haben das Landratsamt Altenburg FD Jugendarbeit und der Kreisjugendring Altenburger Land e.V. zur Streitschlichterausbildung 2018 eingeladen. Von unserer Schule sind 5 Jugendliche der Einladung gefolgt und haben mit weiteren 16 SchülerInnen die Ausbildung absolviert.

Ein Wettbewerb, viele Fragen, Sport und Berufsorientierung- Kann es das überhaupt an einem Ort geben?

Ja diesen Ort gibt es, nämlich den Goldenen Pflug in Altenburg. Dort wo der diesjährige Projektag "Satt statt Platt" stattfand. Was wir hier erfahren haben: 

Aber erstmal alles auf Anfang: Am Mittwoch, den 26.9.2018 sind wir, die Klassen 9a und 9b, mit den Lehrern Frau Mischewski und Herr Heiber nach Altenburg gefahren. Dort angekommen wurden wir von den Veranstaltern in Empfang genommen. In der großen Halle sah man viele unterschiedliche Stände an denen die verschiedenen Berufe zum Thema Ernährung vorgestellt wurden. Dort waren natürlich nicht nur wir, sondern auch andere Schulen. Nachdem es dann eine Ansprache vom Veranstalter und dem Bürgermeister von Altenburg gab, wurden uns noch Klemmbretter mit 10 verschiedenen Fragen ausgeteilt. Diese sollte man mit den Informationen der verschieden Stände lösen. Die Klasse mit den meisten Punkten bekam ein kostenloses und gesundes Frühstück. Dann ging es an die einzelnen Stationen, diese waren zum Beispiel die Agentur für Arbeit, Südostfleisch oder die Krankenkasse Knappschaft. Außerdem gab es noch eine Station, die sich mit Sport beschäftigt hat. Hier zählte die Anzahl der verbrannten Kalorien für den Fragebogen. Am Ende wurde ausgewertet. Nachdem wir, die Klasse 9a, leider nicht unter den ersten drei Plätzen gekommen waren, ist es aber der Klasse 9b gelungen, mit einer anderen Klasse Punktegleichstand zu haben. Diese beiden Klassen mussten dann ein Spiel um den ersten Platz spielen. Es war sehr knapp aber leider hat es unsere Klasse 9b nur auf den 2. Platz geschafft. Zum krönenden Abschluss gab es dann noch den hauseigenen Altenburger Rogg'n Roll. Dieser war sehr gesund und hat auch sehr speziell geschmeckt. Um 13:30 Uhr fuhren wir wieder zurück. Ein sehr interessanter Tag für uns, da wir wieder einige neue Berufe kennengelernt haben. 

Niclas Schindler und Paul Lehmann, 9a 

 

   

Aktuell sind 107 Gäste und 8 Mitglieder online

© Regelschule Gößnitz
Um die Funktionalitäten und den Inhalt der Website zu optimieren, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden!