Vom 24.-26.10.2018 verbrachte der Chor der Regelschule gemeinsam mit Frau Küchler und Frau Zagorny drei schöne Tage im Schullandheim in Seelingstädt. Dort wurde das diesjährige Weihnachtsprogramm einstudiert. 27 Chormitglieder arbeiteten viele Stunden daran, Lieder und Texte zu beherrschen, um für die anstehenden Auftritte fit zu sein. In diesem Jahr steht ein Interview mit dem echten Weihnachtsmann im Mittelpunkt des Programms. Es ist kaum zu glauben, aber es gibt ihn wirklich. In der Freizeit gab es für die Sänger/innen Bastel- und Spielangebote. Der Spaß blieb natürlich auch nicht auf der Strecke. Für das leibliche Wohl sorgte das Team des Schullandheims. Von uns aus kann die Weihnachtszeit kommen. In diesem Jahr wird es unter anderem wieder Auftritte auf den Weihnachtsmärkten in Gößnitz und Ponitz und bei einer Seniorenweihnachtsfeier geben. Darauf freuen wir uns schon sehr.
K. Zagorny

 

Hinweise zur ILZ

 

vor Beginn der ILZ:   
                                   -           Aufgabe überlegen
                                   -           Teampartner finden
                                   -           Materialbeschaffung ist Hausaufgabe!

                                               Bücher auswählen, im Internet recherchieren

                                               Texte aus dem Internet auswählen, speichern, ausdrucken

                                               evtl. Bilder auswählen, speichern

                                               Papier, Pappen, Buchstaben, Stifte u.ä. zurecht legen

                                   -          Jeder ist für sein Material selbst verantwortlich.

                       

während des Arbeitsprozesses in der Schule:

 

Klassen 5-9:                  -           Arbeit mit dem mitgebrachten Material und den Partnern entsprechend der Aufgabe

                                   -           Schüler ohne eigenes Material bearbeiten eine vom Lehrer festgelegte Aufgabe allein

                                   -           eigene Texte können am Computer geschrieben werden

                                   -           zu Hause gespeicherte Bilder können in der Schule ausgedruckt werden

                                   -           Stichwortzettel für Präsentation anfertigen, Präsentation allein und in der Gruppe üben, Zeiten einhalten

                                   -           Arbeit an Einleitung und Schluss, dabei den Methodenhefter nutzen

                                   -           sich selbst bis zum nächsten ILZ-Block eine HA stellen

                                   -           Verboten: Recherche zum Thema im Internet in der Schule

 

nur Klassen 7-9:       

                                   -           Nutzung Internet zur Nachrecherche bei fehlenden Informationen oder Unklarheiten, für höchstens 15 Minuten

                                   -           Computerarbeitsplätze beschränkt, eigene Geräte über WLAN nutzbar

                                   -           mindestens 3 verschiedene Quellen nutzen

                                   -           bei PPP: Jedes Teammitglied erstellt selbst seine eigenen Folien.

zur Präsentation:                   

                                   -           alles notwendige Material mitbringen

                                   -           auf anschauliche und gut verständliche Präsentation achten
                                               (s. Methodenhefter)
                                   -           Die Schüler und Lehrer sollen euch gern zuhören.

                                   -           Redezeit/ Aktionszeit pro Teammitglied:      

                                               Klasse 5:         3-4 Minuten

                                               Klasse 6:         4-5 Minuten

                                               Klasse 7/8:      6-8 Minuten

                                               Klasse 9:         8-9 Minuten
                                  

 

Unsere individuelle Lernzeit (ILZ) vom 6.11.18 bis 16.11.18

 

 

WAS ist die ILZ?

 

 

WARUM machen wir das?

 

WAS müsst ihr tun?

 

WIE läuft das ab?

selbständige Lernzeit

für alle Schüler

Jeder Schüler übt sich darin, selbständig und eigen-verantwortlich zu lernen.

euer absolut Bestes geben

2 mal pro Schuljahr über jeweils 2 Wochen

selbständiges Beschäftigen mit einem selbst gewählten Thema

Jeder Schüler übt das selbständige Planen und Organisieren.

euch für ein Thema entscheiden

Arbeitsphase: 4 Blöcke an 4 unterschiedlichen Tagen (je 1 Block pro Tag)

Lernen ohne Lehrer

Die Schüler lernen, ihre Zeit gut einzuteilen.

eine Planung für die ILZ erstellen und beim KL frühzeitig abgeben

am Ende der 2. Woche- Präsentation

Ein Schüler in Klasse 5 kann an unserer Schule 10x das selbständige Lernen in Form der ILZ trainieren, bevor es mit der Projektarbeit in Klasse 10 richtig ernst wird.

Die Schüler lernen, Schwierigkeiten zu meistern.

Arbeitspartner finden oder allein arbeiten

die Aufsicht führenden Lehrer nur bei Schwierigkeiten um Hilfe bitten

 

Sie lernen, selbst Materialien zu einem Thema zu finden.

euch rechtzeitig vor der ILZ um Material kümmern

mit wenigen Computerarbeits-plätzen pro Klasse auskommen

 

Sie lernen, sich selbst Aufgaben zu stellen und diese zu erfüllen.

während der ILZ intensiv an eurem Thema arbeiten

bei Bedarf eigene elektronische Geräte in der ILZ nutzen

 

Sie lernen, im Team eine Präsentation vorzubereiten und durchzuführen.

eure Mitschüler und Lehrer mit tollen Präsentationen über-raschen (5 Min. pro Schüler)

sich selbst im Arbeitsprozess einschätzen und eine Bestätigung durch den Lehrer einholen

 

Einmal gemachte Fehler werden nicht wiederholt.

eine Rückmeldung schreiben, wie ihr zurecht gekommen seid und welche Probleme es gab

 

 

 

Die Regelschule grüßt ihr Gößnitz

"Ach du liebe Zeit"

 

Vor kurzem entbot die Regelschule Gößnitz ihrer Stadt zum 300-jährigen Stadtjubiläum einen herzlichen Gruß mit dem Programm „Ach du liebe Zeit!“
Der Chor der Schule unter der bewährten Leitung von Frau Zagorny und die Gruppe „Darstellen und Gestalten“ mit Frau Küchler ließen wissen, was es mit dem Stadtrecht so auf sich hat und wie man sich eine lange Zeit von 300 Jahren so etwa vorzustellen hat. Unterschiedliche Sichtweisen auf die Zeit können auch zu Missverständnissen und Konflikten führen, was in mehreren kurzen Dialogen nur zu deutlich wurde. Immer wieder erstaunlich war es außerdem zu hören, wie viele Lieder zum Thema „Zeit“ verfasst worden sind. Der Chor stellte einige vor.
Und natürlich erlebten die Gäste auch Gereimtes zu Gößnitz, Mundart inbegriffen. Den Vortrag von Gina-Maria Hilbig über „Mei Geßn'tz“ -ein Gedicht der Gößnitzer Mundartdichterin Johanna Meyer-  werden wohl alle Besucher in bester Erinnerung behalten. Gina hat sich als wahres Mundarttalent herausgestellt.
Übrigens: Nicht nur Schüler standen zu diesem Anlass auf der Bühne. Auch die jetzigen und ein ehemaliger Lehrer der Regelschule grüßten ihre Stadt, insgesamt waren es über 35 Personen.
In einem letzten Lied sangen alle Beteiligten „Alt wie ein Baum“. Wir freuten uns über den Applaus und wünschen unserer Stadt Gößnitz an dieser Stelle eine gute weitere Entwicklung und jede Menge positive Erlebnisse. Möge sie dem Alter von Bäumen Konkurrenz machen. Mögen die Verantwortlichen ein glückliches Händchen bei all ihren Entscheidungen haben!

A. Müller

   

Aktuell sind 16 Gäste und 2 Mitglieder online

© Regelschule Gößnitz
Um die Funktionalitäten und den Inhalt der Website zu optimieren, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.
zur Datenschutzerklärung Ich bin einverstanden!