23.06.2021

 

Kein Dresscode an unserer Schule

 

Um allen Missverständnissen vorzubeugen: Es gibt keine Regelungen zu Kleidungsordnung an unserer

Schule. Es gibt keine Verbote und keine Bestrafungen. Aber es gibt den Wunsch des Schulleiters und

der Lehrerinnen und Lehrer, dass Schüler über ihre Kleidung und deren Wirkung nachdenken.

 

Wir leben in einem freien Land, in dem wir die Werte immer wieder neu aushandeln müssen (und

dürfen). Dazu gehört das Recht, sich seine Kleidung selbst auszuwählen. Dieses Recht setzt ein großes

Verantwortungsbewusstsein voraus. Bei vielen Kleidungsstücken ist uns klar, dass sie nicht als

Schulkleidung funktionieren. Bei anderen Kleidungsstücken haben wir vielleicht Vorurteile (oft, wenn

sie aus anderen Kulturkreisen stammen). Kleidung wurde immer auch ein Ausdruck von Opposition

der älteren Generation oder dem System gegenüber genutzt. Schon aus meiner persönlichen

Erfahrung im DDR-Schulsystem werde ich nicht mit Kleidungsverboten aktiv werden.

 

Wenn ich also in den letzten beiden Tagen 5 Mädchen der 7. Klasse auf ihre Kleidung hin

angesprochen habe, war das mit einer Erwartung zum Nachdenken verbunden: Was bewirkt Kleidung?

Was löse ich mit meiner Kleidung bei Mitschülerinnen aus? Welche Werte sind mir wichtig?

 

Ich freue mich auf interessante Diskussionen in den nächsten Tagen.

 

J. Göbel

 

 

 

16.06.21

 

Es gelten folgende Regeln für die Verkürzung von Unterricht bei großer Hitze ("Hitzfrei"):

 

1. Über eine Verkürzung des Unterrichts wird immer am Vortag informiert.

 

2. Verantwortlich für die Entscheidung ist die Schulleitung.

 

3. Verkürzt werden die einzelnen Stunden, so dass alle an dem Tag geplanten Fächer stattfinden.

4. Schüler aus Gößnitz verlassen nach Unterrichtsschluss das Schulgelände.

 

 

Wenden Sie sich gern mit Ihren Fragen an uns.

 

J.Göbel

 

 

 

 

19.05.2021

Der im Video angekündigte Wechselunterricht gilt nicht für die Klassen 9 und 10. Hier bleibt alles wie

in den letzten Wochen.

 

Im neuen Stundenplan (ab 27.05) wird es für die Klassen 7 und 8 an den Freitagen keinen

Präsenzunterricht geben können. Der dort dann aufgeführte Unterrricht wird als Video-Unterricht

durchgeführt.

 

besondere Hinweise:

- Testverweigerung: Schüler darf nicht am Unterricht teilnehmen

- Befreiung von Tests: es ist noch nicht das Formular dafür vorhanden

                                bei vorgelegtem PCR-Test aus den letzten 48 Stunden: Testbefreiung

                                bei vorgelegtem Schnelltest aus den letzten 24 Stunden: Testbefreiung

- Befreiung vom Präsenzunterricht: weiterhin möglich

    a) eigenes Risiko beim Schüler: Befreiung bleibt bestehen

    b) Person mit Risiko im Haushalt: bei Attest weiterhin möglich

    c) bei Sorge der Eltern um Ansteckung: wird nur genehmigt, wenn Inzidenz über 100 ist

- Sportunterricht: ohne MNB im Freien möglich 

- Meldung von Corona-Fällen

        Bitte melden Sie sofort an das Sekretariat,

         - wenn Ihr Kind positiv auf Corona getestet wurde und auch

         - wenn ihr Kind Kontakt zu einer infizierten Person hatte

- Unterricht

       Es ist Schulpflicht für alle Schüler.

       Der Unterricht wird vorgeplant, es kann aber immer kurzfristige Änderungen geben. Bitte informieren Sie sich täglich im Vertretungsplan.

- Maskenpflicht

       Im Schulgelände, im Schulgebäude und im Unterricht ist Maskenpflicht für alle.

       Es muss eine OP- oder FFP2-Maske getragen werden.

- Testung

        Für alle Schüler wird 2 Mal wöchentlich ein Selbsttest durchgeführt.

        Die Teilnahme daran ist vom Schulleiter ausdrücklich gewünscht.

- Notbetreuung

        Die Notbetreuung gibt es nur noch für Klasse 5 und für Klasse 6 und nur, wenn die Eltern zu den bisher benannten Gruppen gehören. 

        Unter Umständen nehmen die Kinder am Unterricht der anderen Lerngruppe teil.

- Aufenthalt im Schulgelände

        Wenn der Unterricht nicht 7.35 Uhr beginnt, dürfen Schüler, die in Gößnitz wohnen, erst in der Pause vor ihrer ersten Unterrichtsstunde das

        Schulhaus betreten.

        Nach Ende des Unterrichts müssen alle Schüler, die in Gößnitz wohnen, das Schulgelände verlassen.

- Busbetreuung

        Eine Betreuung für Schüler, die mit dem Bus fahren, ist aufgrund der Gruppentrennung nur sehr eingeschränkt möglich. Bitte helfen Sie uns  

        und organisieren Sie einen individuellen Transport Ihrer Kinder am Morgen (wenn der Unterricht nicht 7.35 Uhr beginnt) und am Mittag (wenn

        der Unterricht nicht 13.10 Uhr endet). Wichtig ist, dass Sie uns genau mitteilen, wann Sie ihr Kind nicht bringen bzw. abholen können.

- Hausaufgaben

        Für den Unterricht gibt es auch Hausaufgaben. das dabei Gelernte wird auch in Leistungsermittlungen abgefragt. Die Aufgaben befinden sich

        immer auch in der Schulcloud. Nicht erledigte Aufgaben werden erfasst und ins Klassenbuch eingetragen.

        Im Videounterricht gelten ähnliche Regelungen wie immer:

     - Videokonferenzen sind Unterricht, hierfür besteht Teilnahmepflicht,

     - die Schulcloud ist eine Lernplattform und als solche Schulbüchern gleichgestellt (Pflicht zur Pflege und zur Nutzung),

     - bei Nicht-Teilnahme an Videokonferenzen oder Nicht-Erledigung von Aufgaben ist eine Entschuldigung Pflicht,

     - in Videokonferenzen gelten klare Regelungen (u.a. die Pflicht zum Einschalten der Kamera und das Verbot von Screenshots)

- Regeln der Schule

      Die Hausordnung gilt weiter und damit auch die Regeln zur Handynutzung und die Pausenregelungen.

- Wiederholung der Klassenstufe

      Hier wird eine Beratung der Eltern und Sorgeberechtigten angeboten werden. Eine Wiederholung ist in Abschlussklassen (Klasse 9 und Klasse

      10) und bei bereits wiederholter Klasse nicht möglich, ansonsten aber freiwillig am Ende des Schuljahres möglich. Der Antrag dafür muss bis

       zum Ende der ersten Woche der Sommerferien gestellt werden.

 

J. Göbel, U. Käßner

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern!

seit über einem Jahr hat die Corona-Pandemie auch hier in Deutschland unser Leben verändert. Geschlossene Geschäfte, Gaststätten, Schulen und Kindergärten sind die Folge. Familien, deren finanzielle Situation schwierig ist, erhalten auch weiterhin für ihre Kinder ein kostenloses warmes Mittagessen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie eine der nachfolgenden Sozialleistungen beziehen und damit einen Anspruch auf das Bildungs-und Teilhabepaket besteht. Ansprechpartner für dieses Paket im Altenburger Land sind:

 

  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch SGB II (Hartz IV)

Zuständig: Jobcenter Altenburger Land, Telefon. 03447 580-787

  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch SGB XII (Grundsicherung oder Hilfe zum Lebensunterhalt)

Zuständig: Landratsamt Altenburger Land, Telefon: 03447 586-737

  • Asylbewerberleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

Zuständig: Landratsamt Altenburger Land, Telefon: 03447 586-764

  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz oder Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz von der Familienkasse

Zuständig: Landratsamt Altenburger Land, Telefon: 03447 586-731

 

Hier bekommen Sie die Kostenübernahmeerklärung für den jeweiligen Essenanbieter.

Die meisten Essensanbieter bieten auch im Lockdown die Möglichkeit, über die Notbetreuung in Kindergärten oder Schulen das Mittagessen liefern und vor Ort abholen zu können. Das betrifft bei den meisten Essensanbietern auch Kinder, die nicht die Notbetreuung besuchen. Sprechen Sie als Erstes mit ihrem Essenanbieter!

Schwierig ist es derzeit, vor allem für die Kinder, die eine Regelschule oder ein Gymnasium besuchen und es dort keinerlei Notbetreuung gibt. Für die regionalen Essenanbieter stellt dies kein Problem dar. Für einige von Ihnen gibt es derzeit keine Möglichkeit, das warme Mittagessen über den bisherigen Essensanbieter zu erhalten. Dennoch kein Problem! Melden Sie sich vorab mit Ihrer Kostenübernahmeerklärung bei einem der nachfolgenden Anbieter:

  • Firma Weigel, Telefon: 03447 313174 (Abholung nur in Altenburg) oder
  • Firma Party-Hexe, Telefon: 03447 314633 (Abholung in Altenburg oder nach individueller Absprache auch an anderen Orten im Landkreis möglich)
  • Menü- und Party Express Geithain, Telefon: 034341 18595 (Abholung in Langenleuba-Niederhain, Rositz, Wintersdorf oder Lucka möglich)

 

Dieser liefert vielleicht auch an Ihren Wohnort, an eine Kita oder Schule. Dort können Sie dann das kostenlose Essen abholen. Gegen Vorlage der Kostenübernahmeerklärung einer der oben genannten Stellen kann der Anbieter dann direkt seine erbrachten Leistungen bei uns abrechnen.

Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an Ihre Kita, Schule, Schulsozialarbeiter oder Beratungsstelle.

 

R. Weiß, 19.03.2021

 

 

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ich freue mich, seit diesem Monat der neue Schulleiter unserer tollen Schule sein zu dürfen. Ich möchte kurz vorstellen, wie ich mir die kommenden Jahre mit Ihnen und Euch vorstelle und was ich mir für die Zukunft unserer Schule wünsche und welchen Beitrag ich dazu leisten möchte.

Eine Epoche an unserer Schule endet, ein neuer Abschnitt beginnt. 23 Jahre lang hat Frau Müller erfolgreich unsere Schule geleitet. Vieles ist in dieser Zeit geschaffen worden. Sie hat mit uns allen neue Wege probiert und hatte immer nur ein Ziel: Schülerinnen und Schüler, die an unserer Schule ihren Abschluss machen, sollen die Grundlagen für ein erfülltes Leben mitnehmen. Ich habe das in meiner täglichen Arbeit gespürt. Und nun möchte ich diesen Weg fortsetzen.

Gegenseitige Wertschätzung liegt mir zum Beispiel als entscheidender Grundsatz des täglichen Miteinanders sehr am Herzen. Sie ist als wesentliche Grundlage ja auch in unserem Leitbild festgehalten. Dazu sind Offenheit und Ehrlichkeit, Respekt und gegenseitige Anerkennung notwendig. Wertschätzung orientiert sich immer am Positiven, am Gelungenen. Ich werde also darauf achten, dass wir alle unsere Erfolge wahrnehmen und würdigen.

Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten, dass an unserer Schule jeder Schüler und jede Schülerin zeigen kann, wozu er bzw. sie wirklich in der Lage ist.

Zu Beginn dieses Schuljahres ist es besonders wichtig, einen gelingenden Start zu haben. Nach der schwierigen Zeit, in der es kein regelmäßiges Lernen gab, müssen sich alle wieder neu an schulische Anforderungen gewöhnen. Dieses Thema ist auch ein Schwerpunkt der Vorbereitung auf das Schuljahr.

Das Leitbild unserer Schule habe ich bereits erwähnt. Es dient immer wieder der Konzentration auf wesentliche Ziele unserer gemeinsamen täglichen Arbeit. Deshalb stelle ich es auch hier noch einmal zum Nachlesen ein:

Schule gehört zu unserem Leben, hier fühlen wir uns wohl.

 

Ein respektvolles Miteinander, gegenseitige Wertschätzung und Rücksichtnahme sind grundlegende Merkmale unserer Schulkultur.

 

Offenheit, Vertrauen und Verantwortungsbewusstsein prägen unsere Arbeit.

 

Gemeinsames und eigenständiges Lernen hilft den Schülern sich gut zu entwickeln.

 

Wir fördern ein vielfältiges Schulleben, das Interessen und Begabungen stärkt und Teamgeist entwickelt.

 

Wir legen Wert auf einen Unterricht, der sich an den Anforderungen des Lebens orientiert.

 

Schüler, Lehrer und Eltern arbeiten gemeinsam an der Umsetzung dieses Leitbildes.

Uns an diesen Zielen zu messen, sie zur Grundlage unseres Handelns zu machen, ist ein hoher Anspruch. Nur, wenn wir uns gegenseitig unterstützen können wir alle uns weiterentwickeln.

Was kann ich als Schulleiter dazu beitragen?

Ich setze mir selbst Schwerpunkte und Ziele, an denen ich meine Arbeit messen lasse. Im Folgenden sind diese genannt:

  • Absicherung des Unterrichts (Generationswechsel fördern)
  • Erreichbarkeit bei Problemen
  • Offenheit und Ehrlichkeit
  • Demokratie und Transparenz
  • Respekt und Anerkennung
  • Vermittlung von Stolz auf Erreichtes und auf unsere Schule
  • Beständigkeit, Zuverlässigkeit, Klarheit
  • Weiterführung von Bewährtem
  • gemeinsames Meistern neuer Anforderungen
  • kritisch bleiben
  • Gesundheit für alle

Ich freue mich auf spannende und erfolgreiche Monate und Jahre mit Ihnen und Euch.

Herr Göbel, 21.08.2020

Die Schule hat also wieder begonnen, der erste Schultag ist vorbei.

Wie er war, davon hat jeder andere Eindrücke. Manche waren aufgeregt (nicht nur Schüler), manche haben sich darauf gefreut, viele hatten sich vorbildlich vorbereitet.

Ein ganz besonderer Tag war es für die Schüler der 5. Klassen. Ein neue Schule, ein Empfang durch die „Großen“, ein prall gefüllter Vormittag – das war schon anspruchsvoll. Vielen Dank an die Jungen und Mädchen der 10b und ihre Klassenleiterin für ihr Engagement. Und viel Freude an unserer Schule wünsche ich noch einmal den „Kleinen“.

Für die 10. Klassen und einige (hoffentlich wenige) Schüler der 9. Klassen begann das letzte Schuljahr an unserer Schule. Sie werden von Anfang an ehrgeizig darum bemüht sein, einen Abschluss zu schaffen, der sich sehen lassen kann. Viel Erfolg dabei.

Auch alle anderen Klassen müssen nun schnell in einen Arbeitsrhythmus kommen, der dazu führt, dass gute Leistungen leicht und beständig zu erreichen sind. Ich wünsche euch die Kraft und das Durchhaltevermögen dafür.

Die Lehrer haben schon eine Woche lang den Start in das neue Schuljahr vorbereitet. Vielen Dank an sie für die Gründlichkeit, mit der sie das getan haben. 

Eure Eltern haben euch unterstützt, um am ersten Schultag alle Materialien zur Verfügung zu haben. Sie haben es verdient, unseren Dank zu bekommen. Und die beste Art uns zu bedanken ist, dass wir zuverlässig arbeiten und uns Erfolge organisieren.

Und die technischen Kräfte haben alles dafür getan, dass das Schulhaus glänzt. Erkennt das an, indem ihr unsere Schule sauber haltet.

An die drei Veränderungen im Personal werden wir uns schnell gewöhnen. Frau Weiß als Schulsozialarbeiterin sowie Frau Lorenz und Herr Göbel im Sekretariat werden alles dafür tun, dass alle Probleme schnell gelöst werden und sich jeder Schüler aufs Lernen konzentrieren kann.

Wir alle müssen weiter verantwortungsvoll mit den Corona-Regeln umgehen. Das wird uns natürlich nicht daran hindern, jeden Tag das Beste zu geben.

Liebe Schüler! Nehmt das Lernen ernst. Es ist nicht immer leicht. Sucht euch Motive, wofür ihr lernt. Setzt euch Ziele und arbeitet auch daran, sie zu erreichen.

Liebe Eltern! Unterstützen Sie weiter ihr Kinder in ihrem Bemühen um gute Leistungen. Kontrollieren Sie, seien Sie konsequent, belohnen Sie. 

Liebe Kollegen! Behalten Sie Ihre hohe Motivation für Ihren Beruf, Ihre Kraft und Ihre Gesundheit. Sie haben einiges abzufangen, das die Gesellschaft nicht mehr leistet.

Lasst uns gemeinsam dafür arbeiten, dass wir mit Stolz auf unsere Ergebnisse und auf unsere Schule schauen können.

 

Herr Göbel, 31.08.2020

 

Information- Montag, 22.06.20

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schüler,

herzlich möchte ich Sie bzw. euch bitten, sich 5-10 Minuten Zeit zum Lesen dieses Briefes zu nehmen.

Vor ungefähr einer Woche erhielten alle Schüler von der Schule eine Anmeldung für die Thüringer Schulcloud. Die ersten Schüler sind schon angemeldet, doch bei vielen Schülern bzw. Eltern gibt es noch eine Menge Fragen zu dieser Schulcloud: Was ist das? Wozu braucht das mein Kind? Warum kann es nicht bleiben wie bisher? Das ging schließlich auch. Braucht mein Kind etwa eine E-Mail-Adresse für die Schulcloud? Wir haben schlechtes Internet. Was soll das da mit der Schulcloud?

Dieses Schreiben dient Ihrer und eurer Information, und ich hoffe sehr, dass sich dadurch einige Fragen beantworten lassen.

Was ist die Schulcloud und wozu braucht mein Kind das? Was ist daran besonders positiv?
Mit der Thüringer Schulcloud beabsichtigt unsere Schule, eine digitale, internetbasierte Möglichkeit des Lehrens und Lernens zur Verfügung zu stellen. Die Schulcloud liegt in der Verantwortung des Bildungsministeriums, und unsere Schule ist eine Pilotschule, die diese Form des Lernens und Unterrichtens mit ausprobieren will.
Die Schüler erhalten durch ihre Anmeldung direkten Zugang zu dieser Lernplattform und damit auch zu den Materialien und Aufgaben der Lehrer. Der Umweg über den E-Mail-Zugang der Eltern ist dann nicht mehr notwendig. Die Aufgaben kommen direkt zu den Schülern, können gleich in der Cloud bearbeitet und an den Lehrer zurückgeschickt werden. Dieser wiederum kann die Lösungen begutachten, kommentieren und korrigieren, ohne eine E-Mail an Sie oder Ihr Kind zu schreiben. Der Lehrer kann seine Aufgaben mit speziell ausgesuchten Lernvideos verlinken, die Ihr Kind dann direkt aus der Cloud heraus ansehen kann. Ihr Kind kann eigene Lernvideos produzieren oder z.B. einen Gedichtvortrag aufnehmen und dem Lehrer über die Cloud schicken. Weiterhin gibt es sehr viele Möglichkeiten des gemeinsamen Tuns, weil der Lehrer oder die Lehrerin Teams von mehreren Schülern über die Cloud zusammenschalten und sie gemeinsam an Aufgaben arbeiten lassen kann. Das hört sich besonders günstig für Schüler der zukünftigen Klassen 10 bei der Bearbeitung ihrer Projektarbeit an.
Die Cloud wird nicht nur in Zeiten von direktem Homeschooling sinnvoll nutzbar sein, sondern auch in Krankheitszeiten von Schülern, weil sie über die Cloud gleich mit allen Schulmaterialien versorgt werden können.

Braucht mein Kind eine E-Mail-Adresse für die Schulcloud?
Nein. Lediglich für den Anmeldevorgang wird neben Namen und Geburtsdatum auch eine E-Mail-Adresse benötigt, die im Rahmen der Anmeldung auf dem Server des Schulportals, über den die Schulcloud läuft, hinterlegt wird. Das ist eine einmalige Sache. Ihr Kind braucht die E-Mail-Adresse nach der Anmeldung nicht noch einmal. Denn es meldet sich nur mit den individuellen Anmeldedaten an.

Welche Probleme gibt es zurzeit noch?
Uns ist bewusst, dass der Nutzung der Schulcloud zwei Dinge noch im Wege stehen. Zum einen ist das die noch unzuverlässige Netzstabilität bezüglich der Datenübertragung in den ländlichen Gebieten und zum anderen der Fakt, dass viele unserer Schüler noch nicht mit passenden digitalen Endgeräten ausgestattet sind. Dort hoffen wir auf Digitalpakt und Bundes- sowie Landeshilfen, die diese unzureichenden Gegebenheiten innerhalb der kommenden Jahre, vielleicht auch schon des nächsten Jahres, deutlich verbessern.

Zusammenfassend möchte ich hervorheben, dass die Thüringer Schulcloud ein richtig gutes Lerninstrument der Zukunft werden kann. Alle- Lehrer wie Schüler- werden lernen müssen, es sinnvoll zu nutzen. Insofern würde es uns riesig freuen, wenn sich alle Schüler bis zum Beginn der Sommerferien anmeldeten.

Bei weiteren Fragen zur Schulcloud bitte ich Sie herzlich, sich telefonisch oder per Mail an der Schule zu melden. Neben mir sind auch Herr Göbel und Frau Käßner gern bereit, Ihre Fragen zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Annegret Müller
Schulleiterin

 

 

 

   

Aktuell sind 58 Gäste und ein Mitglied online

© Regelschule Gößnitz
Um die Funktionalitäten und den Inhalt der Website zu optimieren, verwenden wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.